SUV Autos Betriebsanleitungen
Hyundai ix-35: Auswahl der Betriebsart des Verteilergetriebes für den Allradantrieb - Allradantrieb (4WD) - Fahrhinweise - Hyundai ix-35 Betriebsanleitung

Hyundai ix-35: Auswahl der Betriebsart des Verteilergetriebes für den Allradantrieb

Hyundai ix-35 / Hyundai ix-35 Betriebsanleitung / Fahrhinweise / Allradantrieb (4WD) / Auswahl der Betriebsart des Verteilergetriebes für den Allradantrieb

Betriebsart des Verteilergetriebes

Auswahltaste

Kontrollleuchte

Beschreibung

Allradantrieb Automatik
(Differenzialsperre Allradantrieb ist nicht aktiviert.)

(Kontrollleuchte leuchtet nicht.)

  • Bei Fahrt im Allrad-Automatikmodus verhält sich das Fahrzeug unter normalen Betriebsbedingungen ähnlich wie ein konventionelles Fahrzeug mit Vorderachsantrieb. Wenn das System jedoch erkennt, dass der Allradmodus benötigt wird, wird die Motorkraft automatisch auf alle vier Räder verteilt, ohne dass der Fahrer eingreifen muss.
  • Bei der Fahrt auf normalen Straßen und Pflasterstraßen verhält sich das Fahrzeug ähnlich wie ein konventionelles Fahrzeug mit Vorderachsantrieb.
Allradantrieb Differenzialsperre

(Kontrollleuchte leuchtet.)

  • Dieser Betriebsmodus wird für Bergauf- und Bergabfahrten, für Fahrten im Gelände, auf sandigen oder schlammigen Wegen usw.

    Eingesetzt, um die maximale Traktion zu gewährleisten.

  • Dieser Betriebsmodus wird automatisch bei Geschwindigkeiten über 30 km/h deaktiviert; über 40 km/h wird auf den Allrad- Automatikmodus umgeschaltet. Wenn das Fahrzeug auf unter 30 km/h abgebremst wird, wird das Verteilergetriebe wieder auf permanenten Allradantrieb umgeschaltet.

ANMERKUNG

  •  Deaktivieren Sie bei der Fahrt auf normaler Straße den permanenten Allradantrieb, indem Sie die Taste 4WD LOCK drücken (die Kontrollleuchte erlischt). Bei der Fahrt mit permanentem Allradantrieb auf normalen Straßen kann es insbesondere bei Kurvenfahrten zu Vibrationen oder Geräuschentwicklung durch mechanische Bewegungen kommen.

    Geräuschentwicklung und Vibrationen verschwinden, wenn der permanente Allradantrieb wieder deaktiviert wird. Einige Teile des Antriebsstranges können durch längere Fahrten aufgrund der Vibrationen und Geräuschentwicklung beschädigt werden.

  •  Wenn der permanente Allradantrieb deaktiviert wird, kann ein Ruck spürbar sein, da die Antriebskraft plötzlich nur noch auf die Vorderachse wirkt. Dieser Ruck ist kein mechanischer Fehler.
    Bremswirkung in engen Kurven

    Hinweise zum sicheren Allradbetrieb

    Andere Materialien:

    Renault Koleos. Sicherheitsentriegelung
    Vor einer Sicherheitsentriegelung unbedingt das Fahrzeug gegen Wegrollen sichern, indem Sie den ersten Gang einlegen (Schaltgetriebe) bzw. den Fahrstufenwahlhebel in Stellung ...

    Skoda Yeti. Vorarbeiten zur Benutzung des Pannensets
    Vor der Benutzung des Pannensets sind folgende Vorarbeiten durchzuführen. Den Motor abstellen. Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe den 1. Gang einlegen. Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe ...

    Handbücher für Autos



    © 2011-2021 Copyright www.k1autos.net 0.0257